Mein Mann
Weg vom Ex 2

Auszug aus dem Buch

6. Tag:
Die este Woche ist fast geschafft: Höchste Zeit, seinen Eintrag im Telefonbuch mit Tipp-Ex zu löschen. Schreiben Sie irgendeinen anderen Namen an die Stelle, damit Sie IHN auf keinen Fall anrufen können, auch wenn Sie noch so verzweifelt sind. Und glauben Sie mir, Tipp-Ex lässt sich nicht abkratzen. Ich hab's versucht.

23. Tag
Schuhe kaufen: vorne offen, hinten irre hoch, die Sorte, in der man keinen Schritt laufen kann. Geld ist in dieser Phase kein Thema. Das verstehen sogar Kreditkartenunternehmen.

40. Tag
Stellen Sie sich vor, wie er furzt.

44. Tag
Werfen Sie die ganze sauunbequeme Unterwäsche weg, die Sie nur seinetwegen gekauft haben.

57. Tag
Nicht bei ihm anrufen.

70. Tag
Sagen Sie ihm, Sie wollten endlich vorbeikommen und Ihre ganzen Sachen abholen. Funktioniert hervorragend. In null Komma nichts steht ein Kurier mit Ihrem Hab und Gut vor der Tür.

83. Tag
Sämtliche neuen Bekannten heißen genau wie Ihr Ex. Es ist okay, sie zu hassen.

100. Tag
....und vom nächsten Typen, mit dem wir uns einlassen, sammeln wir abgeschnittene Fingernägel, Haarbüschel und Hautschuppen für eine Voodoo-Puppe. Nur zur Sicherheit.

29.1.09 09:53


Werbung


Herzschmerz

Unsere Älteste möchte sich am Samstag schon eine neue Wohnung anschauen. Ich habe dabei kein gutes Gefühl.
Okay - wieder in ein kleines Zimmer im Elternhaus zu ziehen, wenn man sich bereits abgenabelt hatte, ist bestimmt nicht toll. Aber so kurzfristig eine eigene Wohnung zu nehmen, finde ich auch überstürzt.

Positiv: Sie wäre wieder selbständig und unabhängig und kann sich selbst beweisen, dass sie ohne Mann leben und auch einen Haushalt alleine schmeißen kann.

Negativ: Sie könnte durch ihre derzeitige Trauer in ein tiefes Loch fallen, sich einigeln und sich evtl. sogar gehen lassen (Rauchen, Trinken,....)

Sind doch berechtigte Sorgen oder kommen hier meine "Mutter-Glucken-Gefühle" zu stark durch?

28.1.09 10:25


Weg vom Ex

Die Älteste ist gestern nach der Arbeit zu einer Freundin gegangen, die sich auch vor kurzem von ihrem Freund getrennt hat. Diese Freundin hat ihr ein tolles Büchlein mitgegeben:

Weg vom Ex! Ein Entwöhnungsprogramm in 100 Schritten.

Wir haben viel gelacht!!! (Schön, sie mal wieder lachen zu sehen.)

Auszug:

Tag 1
Austehen. Zur Arbeit gehen. Und losheulen.
Keine von seinen süßen alten E-Mails lesen. Nicht dasitzen und das Telefon anstarren. Alle seine Fotos vom Schreibtisch räumen. Und nicht bei ihm anrufen. Bitten Sie Ihre beste Freundin, heute bei Ihnen zu übernachten. Morgen früh ist Ihnen klar, warum.

Tag 2
Allein aufzuwachen ist NICHT lustig. Gut, dass Ihre beste Freundin da ist und Sie sich gleich bei ihr ausheulen können. Außerdem hat sie Sie gestern Abend davon abgehalten, bei ihm anzurufen. Und jetzt raus aus der Bude. Vorher noch den Anrufbeantworter ausschalten. Hoffen Sie ja nicht darauf, dass er sich meldet, während Sie weg sind.

 

27.1.09 10:16


Ü30

Eine große Ü30-Party mit Freundinnen im Einkaufszentrum der Nachbarstadt bringt Ablenkung und hilft gegen die momentanen Sorgen und Probleme des Alltags.

Schön war's!



26.1.09 09:43


Trennungswelle

In meinem sozialen Umfeld ist eine große Trennungswelle ausgebrochen, was mich ziemlich schockiert.

Die Patentante der Jüngsten trennt sich von ihrem Mann. Das wird dann ihre dritte große Trennung, die zweite Scheidung und diesmal mit 4 jährigem Kind.

Eine Freundin von mir steht ebenfalls vor den Scherben ihrer 15 jährigen Beziehung. Ihr Mann hat sich in eine andere verliebt und möchte sich trennen. Leidtragende ist ebenfall die 4jährige Tochter.

Und dann meine Älteste - erst im August mit ihrem Freund zusammengezogen - wird wohl heute nach Hause zurückkehren. Ihr Freund hat keine Gefühle mehr für sie und schläft bereits wieder bei seinen Eltern, um ihr keine Hoffnung zu machen und ihr nicht über den Weg zu laufen. Die große Wohnung wird sie alleine nicht halten können. Sie ist völlig fertig. Bekommt somit auch keine Chance etwas besser zu machen bzw. sich oder ihr Verhalten zu ändern, das zu diesser Situation geführt hat. Sie weint sehr viel, kann kaum noch essen und schläft nur wenige Stunden. Ich hoffe, wir können sie wieder aufbauen. Aber ich weiß bis jetzt noch nicht, wie ich das schaffen soll?! 

24.1.09 12:09


Die Kuh, die weinte

Mein Buchtipp:
Die Kuh, die weinte. Buddhistische Geschichte über den Weg zum Glück.

Viele kleine, inspirierende Geschichten, die zum Nachdenken anregen. Von den darin enthaltenen Weisheiten kann man sicherlich das ein oder andere in seinem Alltag profitieren. 

Es geht dabei um Krankheit, Liebe, Wut und Gelassenheit, etc.

Der Autor Ajahn Bram, seit über 30 Jahren buddhistischer Mönch, kennt aber auch das "normale" Leben, denn er war früher Physiklehrer in London.

Und so schreibt er auch in einer Sprache, die jeder versteht und seine Geschichten gehen ans Herz.

Fünf volle Sterne bei Amazon sagen alles.

Prädikat: Sehr zu empfehlen!!!

17.1.09 11:54


Gewichtsschwankungen

Nachdem sich eine Woche an meinem Gewicht rein gar nicht getan hat, bin ich die letzten zwei Tage schwach geworden. Ich habe eine Menge an Süßkram, Schokolade, Marzipan, ja sogar Chips und ein Glas Alkohol zu mir genommen. Der Gang auf die Waage heute Morgen ließ mich schreckliches erahnen. Und was passiert? Die Waage zeigt fast ein Kilo weniger an. Ich traue mich das gar nicht in den Diät-Ticker (oben) einzutragen. Denn das kann nur folgende Gründe haben:

1) Der Körper will mich überlisten. Er sagt: "Ja, ess nur! Gibt mir mehr Fett und Kohlenhydrate und du nimmst trotzdem ab!" Und schwuppdiwupp tritt der Jojo-Effekt ein und ich wiege mehr als zuvor.

2) Ich habe gestern einfach zu wenig getrunken. Dazu gab es zum Mittag Reis und zum Abendbrot Milchreis. Das wirkt zusätzlich entwässernd. Bei den Dschungelcamp-Bewohnern macht sich die Reis-Bohnen-Diät ja auch am recht schnellen Verfall des Körpers bemerkbar.

3) Da ich in den letzten Tagen auch keinen Sport gemacht habe, bauen sich meine neu aufgebauten Muskeln schon wieder ab. Und Muskeln wiegen bekanntlich ja eine ganze Menge.

4) Die Waage ist defekt und zeigt nur frei erfundene Zahlen an. Eventuell wiege ich ja schon unter 70 kg und weiß es nur nicht?! Aber das fällt jetzt wirklich unter die Kategorie "Wunschdenken".

18.1.09 13:02


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

NAVIGATION

 Startseite
 Gästebuch
 Abonnieren


KATEGORIEN



Interessante Links

Gratis bloggen bei
myblog.de