Mein Mann
Noch'n Stöckchen

1.) Wann stehst Du zur Arbeit/Schule/FH ect. auf?
Erst kurz vor 7 Uhr zum erstenmal, dann gegen halb neun zum zweiten Mal.


2.) Stehst Du rechtzeitig auf oder bleibst Du bis zur letzten Minute liegen?
Letzteres.

3.) Wie viele Wecker hast Du?
Zwei Wecker mit drei Weckzeiten. Der erste geht um 5.30 Uhr. Dann schaue (taste) ich ob mein Mann aus den Federn gekommen ist. Umdrehen. 6.50 Uhr zweiter Alarm. Langsam wachwerden. 6.55 Uhr Radiowecker. Aufstehen.

4.) Gehörst du zu den Morgenmuffeln?
Nein - eigentlich nicht.

5.) Gibt es wichtige Dinge die du jeden morgen erledigen musst?
Zeitung lesen.

6.) Gehst du morgens oder abends duschen?
Meistens morgens.

7.) Wieviele Stunden Schlaf brauchst du mindestens um richtig fit zu sein?
Acht Stunden wären ausreichend - das klappt aber meistens nicht.

8.) Hast du schon mal etwas wichtiges komplett verschlafen?
Bei wichtigen Terminen habe ich immer einen sehr leichten Schlaf und wache häufig auf, weil ich Angst habe zu verschlafen. Heute ist es allerdings tatsächlich passiert. Die Jüngste hatte zur zweiten Stunde Schule. Also Wecker ausstellen, nochmal umdrehen und zack - war's zu spät. Mist!

9.) Machst Du Frühsport?
Nie. Ich werde immer erst gegen Abend so richtig aktiv.

10.) Frühstückst Du?
Ja. Und eine heiße Milch mit einem Teelöffel Kakao muss dabei sein!

11.) Legst du dir abends schon die Kleider/Sachen für morgens zurecht?
Auf keinen Fall. Ich ziehe immer an wonach mir an diesem Morgen ist. Manchmal überlege ich mir aber abends im Bett schon was es sein könnte.

12.) Brauchst du irgendwelche Muntermacher?
Einen Latte Macchiato am Nachmittag, wenn die Müdigkeit zurückkommt, tut sehr gut. Ansonsten trinke ich weder Kaffee noch Cola noch stelle ich mich unter die eiskalte Dusche.

13.) Bist du morgens lieber alleine oder in geselliger Runde?
Ich bekomme wesentlich mehr bei der Arbeit und im Haushalt getan wenn ich alleine bin.

14.) Wie fährst Du zur Arbeit?
Gar nicht - zum Glück - denn mein Büro ist im Haus.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dieses Stöckchen habe ich mitgenommen von Ocean .

11.2.09 12:45


Werbung


Kinder-Big Brother

Wer englisches Fernsehen empfangen kann, wird heute Zeuge einer TV-Premiere der besonders grausamen Art. Channel 4 bringt um 22 Uhr deutscher Zeit die Sendung "Boys and Girls alone" - 20 Kinder im Alter von nur acht bis elf Jahren, die zwei Wochen sich selbst überlassen sind. Das Thema hat schon im Vorfeld heftige Kritik ausgelöst.

Mehr darüber lesen >>

Mich wundert es, das sowas überhaupt in England erlaubt ist. Außerdem sind die Kinder viel zu jung. Wären die jetzt so um die 15 Jahre, okay. Auch noch schlimm genug. Aber so bleibt mir nur den Kopf zuschütteln. Reinschalten werde ich trotzdem.

Die aktuelle deutsche Staffel von BB verfolge ich übrigens nicht. Bei den ersten Sendungen ist der Funke einfach nicht übergesprungen.

10.2.09 10:49


Loser

Jetzt hätte ich doch fast das Finale von "The biggest Loser" verpasst. Was bringe die das auch am Samstag, wo die Folgen doch immer donnerstags liefen?

Die Ergebnisse der Teilnehmer habe mich sehr beeindruckt. Fast alle haben sechs Monate nach den Aufnahmen noch weiter abgenommen und sehen zum Teil sehr gut aus. 

Einen besonderen Erfolg erzielte der Gewinner Enrico. Er hat über 50% seines Körpergewichtes abgenommen und wiegt nur noch 95 kg. Er ist kaum wiederzuerkennen. Auf dem Bild steht er neben seiner immer noch recht fülligen Frau. Irgendwie passen die beiden jetzt gar nicht mehr so recht zusammen. Hoffentlich ist Ihre Liebe stark genug.

Ich frage mich nur, wo die die ganzen leeren Hautlappen versteckt haben. Hat er vielleicht einen Neoprenanzug an oder bewirkt der regelmäßige Sport tatsächlich eine so enorme Hautstraffung?

Mein Gewicht geht mittlerweile auch weiter runter. Die 75er Marke habe ich geknackt und gestern sah ich sogar die 3 in der Zahl! Ich gehe fast täglich Laufen - wenn auch nur sehr kurz. Gestern war ich mit den Kindern zum Badmington und Squash. Das hat sehr viel Spaß gemacht.

Die Mittlere macht auch gerade Diät. Jetzt wo der Prüfungsstress vorbei ist, kann sie sich auch darauf konzentieren und ist sehr motiviert. Mit der Low-Carb-Diät von David Kirsch hat sie ruckzuck die ersten 5 Kilo verloren. Jetzt macht sie weiter mit Punktezählen à la Weight Watchers.

Sorgen bereiten mir allerdings die noch anstehenden drei Geburtstagsfeiern im Februar. Nicht, das all meine Mühen in den letzten Wochen zunichte gemacht werden - wo ich doch so gerne Kuchen esse?!

9.2.09 09:33


Mikrozensus

Vor wenigen Tagen flatterte uns ein Brief ins Haus, in dem stand, dass unsere Familie für den Mikrozensus der Europäischen Union ausgewählt wurde. Darin gleich der Temin, wann der Interviewer zur Befragung zu uns ins Haus kommt.

Erst dachte ich, was für'n Quatsch. Für sowas habe ich weder Lust noch Zeit. Doch ich war sehr erstaunt als ich weiter las. Nach einem mathematisch-statistischen Zufallsverfahren wurden Auswahlflächen (Gebäude) in die Stichprobe gezogen. Laut Interviewer wurde davon in unserer Siedlung 12 Häuser bzw. Wohnungen ausgewählt. Und laut Paragraph "wasweißich" sind wir verpflichtet an dieser Befragung teilzunehmen - wobei einige der Fragen jedoch freiwillig sind und die Auswertungen natürlich anonym "weiterverarbeitet" werden.

Ich hätte ja nie und nimmer gelaubt, dass man in Deutschland zu einer Befragung doch sehr privater Details v e r p f l i c h t e t ist. Immerhin gibt es Fragen wie:
Angaben zur Person
Erwerbstätigkeit
Schule / Ausbildung
Lebensunterhalt
Altersvorsorge
Wohnsitz etc.

Wir haben es also über uns ergehen lassen und nach bestem Wissen alle Fragen beantwortet. Am unangenehmsten fand ich dabei die Frage nach der Größe und Gewicht aller Familienmitglieder. Na, danke auch!

Der Mikrozensus geht über vier Jahre, wobei der Interviewer einmal jährlich vorbeischaut.

Wenn jemand demnächst in der Zeitung mal eine Statistik über leicht übergewichtige Eigenheimbesitzer mit wenig Geld findet, dann sind wir dabei...

 

7.2.09 16:21


Shopping-Tour

Gestern gab's eine Lehrerfortbildung und daher schulfrei für die Jüngste. Allerdings nennt es sich Home-Studientag, da vermehrt Aufgabe für zu Hause aufgegeben werden. Ich habe mir selbst einen Tag freigegeben und wir beiden haben uns zur längst überfälligen Shopping-Tour aufgemacht.

Um das Auto zur Verfügung zu haben, musste ich meinen Mann erstmal zur Arbeit fahren. Aufstehen um 5.30 Uhr ist so gar nicht mein Ding und obwohl ich mich anschließend nochmal hingelegt habe, war mein ganzer Bio-Rhymthmus durcheinander. 

In der nächst größeren Stadt hatten wir dann fast vier Stunden Zeit und zogen los, durch die diversen Geschäfte. Wir sind dann auch fündig geworden. Eine Bluse musste ich allerdings unbedingt besitzen, obwohl sie noch recht eng sitzt. Vergleichsweise sehe ich darin wie Leberwurst in Pelle aus. Aber man kann sie auch offen tragen. Ich hoffe, das ist ein Ansporn weiter abzunehmen. 

Nach einem Mittagssnack beim Asia-Mann gab's noch ein paar Schuhe für die Jüngste und dann mussten wir uns auch schon auf den Weg machen um meinen Mann von der Arbeit abzuholen. 

Der Kofferraum war voller Tüten - mein Mann hat nur gestöhnt als er die bunte Plastikflut sah. :-)

Am Nachmittag wollte ich dann noch etwas arbeiten, aber mir fielen vorm PC die Augen zu. So bin ich dann für eine Stunde ins Bett gegangen und hatte danach fürchterliche Kopfschmerzen. 

Während des Geigenunterrichtes der Jüngsten am Abend bin ich dann noch Laufen gegangen und habe mich anschließend nur noch mit einer Tasse Fastentee auf die Couch gelegt und "The biggest Looser" gesehen. (Ein weiterer Ansporn zum Abnehmen.)

Alles in allem würde ich sagen, es war ein erfolgreicher Tag und er hat viel Spaß gemacht. Sollte man mal öfter machen - wenn man das Geld dafür hätte....

6.2.09 11:15


Abschied

Am Wochenende wurde der Direktor der Realschule verabschiedet. Er hat schon mich damals in Mathe unterrichtet und auch zwei meiner Kinder. Die Beziehung zur Schule ist daher sehr eng. Durch meinen Beruf habe ich mich auch mal ehrenamtlich für die Schule engagiert. In der Zeit hat der Direktor mir sogar das "Du" angeboten. Allerdings fällt mir die Anwendung des Wortes bis heute schwer, da er für mich immer noch eine Respektperson ist. Somit rede ich meistens drum herum - was sehr anstrengend ist.

Am Wochenende wurde drei Tage lang gefeiert. Am Samstag ist auch unser Chor, der damals von dem Musiklehrer der Realschule gegründet wurde, aufgetreten. Am Sonntag fand dann ein Konzert mit dem Schulorchester und rund 400 geladenen Gästen statt.

Kurz vor Weihnachten ereilte unserem Direktor dann noch ein schrecklicher Schicksalsschlag, als seine einzige Tochter überraschend an einem Herzinfarkt starb. Er hat es in seiner Ansprache auch erwähnt und seine Stimme wurde brüchig. Ein schweres Schicksal.

Das Konzert war sehr schön. Die Schule hat mittlerweile mehrere Blasorchester, wovon eines am Sonntag ein Zwei-Stunden Konzert auf die Beine gestellt hat. Seit drei Wochen ist auch unsere Jüngste mit der Geige dabei, um die Querflöten zu unterstützen. Sie hat über 20 Lieder in nur drei Wochen eingeübt und sämliche Noten eine Oktave tiefer gesetzt. Eine ganz schön Leistung, wie ich finde. Leider hört man eine Geige zwischen den ganzen Bläsern nicht. Somit wäre es aber auch nicht schlimm gewesen, wenn sie sich verspielt hätte. Wir waren trotzdem beide sehr aufgeregt. 

Schön fand ich auch, dass mein Mann mit zum Konzert gekommen ist. Anfangs wollte er ja nicht so recht, aber es hat ihm dann doch gut gefallen.

Als sich das Lehrerkollegium, von denen ich ja auch noch viele aus meiner Schulzeit kenne, von ihrem Direktor verabschiedete, wurden mir dann doch die Augen ein wenig feucht. Bisher war immer jemand als Ansprechpartner da, an den man sich wenden konnte, wenn es Probleme in der Schule gab. So hat er auch sofort gehandelt, als die Jüngste gemobbt wurde - und das mit Erfolg.

Ich wünsche ihm, dass es sich leicht an den neuen Lebensabschnitt gewöhnt und Spaß an neuen Tätigkeiten findet, die ihn ausfüllen. Und der Nachfolgerin wünsche ich viel Erfolg bei der sicherlich nicht leichten Aufgabe. 

2.2.09 11:13


Lottogewinn!!!

Wenn man Lotto online spielt und dann bei so einem großen Jackpott wie zur Zeit die Mail erhält: "Sie haben im Lotto gewonnen!" dann ist das schon recht spannend und man zögert kurz, bevor man die Mail öffnet.

Was wäre wenn, schießt es einem durch den Kopf. Mit mehreren Millionen wird man bestimmt nicht glücklich. Im Gegenteil. Da hat man nur Angst um sein Leben und das seiner Kinder. Andererseits muss es ja auch keiner erfahren. Kann man sowas überhaupt geheim halten?

Aber lange halte ich das nicht aus und die Mail wird geöffnet. Diesmal ist es eine richtige Endziffer bei Super 6. Was gibt das nochmal? Fünf Euro! Super - das Leben geht ganz normal weiter.

2.2.09 10:35


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

NAVIGATION

 Startseite
 Gästebuch
 Abonnieren


KATEGORIEN



Interessante Links

Gratis bloggen bei
myblog.de